VERANSTALTUNGEN

Stiftungsveranstaltungen:

Stimmen der Freiheit: Die Wahrheit im Krieg

Sonntag, 26. Februar im Antikriegshaus in Sievershausen

Mit Recherchen zum organisierten Verbrechen hat sich der TV-Reporter Aleksei Bobrovnikov in der umkämpften ostukrainischen Donbas-Region in Lebensgefahr gebracht. Nach wiederholten Morddrohungen fand er Zuflucht bei der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte. Mit Gemma Pörzgen von Reportern ohne Grenzen spricht er über die Möglichkeit freier Berichterstattung im Ukrainekrieg. Moderation: Wolfgang Krach (Süddeutsche Zeitung).
Körber-Stiftung, Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte, Süddeutsche Zeitung, Weichmann-Stiftung
Anmeldung erforderlich unter www.koerberforum.de oder Kontakt@Hamburger-Stiftung.de

Weitere Informationen

Wovon junge Menschen träumen…

29. Juni 2017; 10:00 Uhr, Rathaus Hamburg

Nichts Besonderes verlangen Humayra Bakhtyar aus Tadschikistan und Ananya Azad aus Bangladesch: Meinungsfreiheit und das Recht, sich verlieben zu dürfen. Das reicht für Morddrohungen gegen die Journalistin und den Blogger. Im Gespräch erzählen sie von den Träumen junger Leute in vielen islamisch geprägten Ländern. Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit erläutert einführend, warum Pluralismus täglich gelebt werden muss. Konsekutivübersetzung aus dem Englischen

Veranstalter: Hamburgische Bürgerschaft; Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte

Für interessierte Schulklassen: Anmeldung an veranstaltungen@bk.hamburg.de)

Rosa Yassin Hassans Roman “Wächter der Lüfte“ eine szenische Lesung.

Jeweils um 20 Uhr

Dienstag, 28.3. im Polittbüro, Steindamm 45, Hamburg um 20 Uhr
Montag, 08.05. Nochtspeicher, Bernhard-Nochtstr. 69a, Hamburg um 20 Uhr
Donnerstag, 15.06. The Box, Borselstr. 16f ab 20 Uhr
25.6. Thalia Theater Gauss Str. um 15 Uhr

In „Wächter der Lüfte“ beschreibt Rosa Hassan das Leben der Syrer vor dem Bürgerkrieg. Die Geschichte der Dolmetscherin Anat und des Untergrundaktivisten Dschawad im staatlichen Räderwerk zeigt, wie sehr Terror und Tod den Menschen bis in die intimste Privatheit verletzen. Die Schauspieler Hans Heller und Astrid Kramer präsentieren ausgewählte Romanpassagen. Im Anschluß diskutiert der Journalist Johannes von Dohnanyi mit der Autorin und dem Publikum.

„When Journalists Seek Refuge“ mit Aleksei Bobrovnikov

Freitag, 9. Mai 19, 16:00-17:00
Im Rahmen des „International Press Institute (IPI) World Congress vom 18.-20.Mai 2017 in Hamburg
im Haus der Patriotischen Gesellschaft im Reimarus Raum, Hamburg

Die Lage in der Ukraine.

19.6. um 19 Uhr im KörberForum, Kehrwieder 12

Gespräch mit dem Stiftungsgast Aleksei Bobrovnikov

Veranstaltungsübersicht 2016